NEUIGKEITEN RUND UM AUFWIND.


„Keinen kratzigen Pullover oder ein Paar Stricksocken“, stattdessen bitte Taler für die Kids aus dem Aufwind.
Mit diesem sehr herzlichen Appell an seine Freunde, Bekannte und Verwandte, richtete Manuel Ritter seinen diesjährigen Geburtstag für unsere Aufwindkinder aus. Der frisch ins neue Lebensjahr gepurzelte Manuel, brachte die Summe von335€, persönlich im Aufwind vorbei.
Vielen lieben Dank an alle Beteiligten, alles Gute und ein sorgloses Lebensjahr für Dich! *DreiMalAufHolzKlopf*




(Autor: stefan)
Ein runder Geburtstag mit "angenehmen Folgen" für Aufwind!
Seinen 70. Geburtstag hat Friedrich "Friedel" Uhrig mit Freunden und Bekannten gefeiert und auf Geschenke verzichtet. Die Einladung zur Feier war schon mit dem Satz "ich bin wunschlos glücklich und freue mich, mit Euch zu feiern" versehen und dem Hinweis, lieber an Aufwind zu spenden. Die Geburtstagsgesellschaft hat´s ernst genommen und es kamen stolze 2.500,- € zusammen. Bei einem Besuch von Friedel Uhrig im Aufwind wurde die Spende übergeben.

Wir sind restlos begeistert und sagen an dieser Stelle ganz herzlich "Dankeschön".



(Autor: stefan)
Spende der Landfrauen in Höhe von 6.000,-- Euro an AUFWIND-Mannheim
Führungswechsel beim LandFrauenverband Mannheim

Die Arbeitstagung der KreislandFrauen Mannheim fand dieses Jahr in Leutershausen statt. Nachdem Carmen Knauer alle Anwesenden begrüßt hatte, wurde die Marmeladenspende in Höhe von 6.000,-- Euro an AUFWIND Mannheim, vertreten durch Stefan Semel, überreicht.
Herr Semel berichtete, dass Kinderarmut in Deutschland selten bedeutet, dass Kinder nicht überleben können. Aber es bedeutet, dass Kindern das Nötigste im Leben von klein an fehlt und so ihr Lebensweg vorgezeichnet ist. Genau hier setzt Aufwind an. Sie sind ein engagiertes Team von Fachleuten, das Kindern, Familien und Alleinerziehenden in schwierigen Situationen die nötige Unterstützung gibt. Momentan betreuen sie in der Mannheimer Neckarstadt über 25 Kinder sowie deren Familien.
AUFWIND ist eine soziale Einrichtung, die nicht staatlich gefördert wird. So haben sie größeren Handlungsspielraum, um individuell und flexibel auf die jeweilige Notlage eingehen zu können. Damit landet die Hilfe immer genau da, wo sie am dringendsten benötigt wird und versackt nicht in teuren bürokratischen Kanälen. Mit großem Applaus wurde Stefan Semel verabschiedet.
Danach ging es flugs weiter: Ingrid Heller stellte die Auswertung der Winterarbeit vor, Annette Renkert ließ das letzte Geschäftsjahr noch einmal Revue passieren, Sonja Leyghdt las zum letzten Mal den Kassenbericht vor, die Kassenprüferinnen berichteten über eine ordentlich geführte Kasse und somit konnte der Vorstand entlastet werden. Birgit Rinklef und Frau Würsch gaben Neues aus den Arbeitskreisen bekannt.
Danach stand die Neuwahl des Vorstands an. Es musste die 1. und 2. Vorsitzende gewählt werden, denn Carmen Knauer und Karin Reisig traten nicht mehr zur Wahl an. Carmen Knauer war seit 1992 Geschäftsführerin und seit 2004 als erste Vorsitzende im LandFrauenkreisverband Mannheim tätig. Karin Reisig war seit 2007 als 2. Vorsitzende im Kreisverband tätig. Zur Wahl stand Ingrid Esslinger, die den Maimarkt und Weihnachtsmarkt organisiert und Birgit Rinklef, die für die grünen Verbände zuständig ist. Mit 24 Ja-Stimmen wurden diese auch einstimmig gewählt. Annette Renkert bleibt Geschäftsführerin und bei ihr laufen alle Fäden zusammen. Mit dieser Ausrichtung im Kreisverband Mannheim werden alle Ämter optimal abgedeckt und die Mitglieder können mit diesem Team in eine gut aufgestellte Verbandszukunft blicken.
Mit einem Blumenstrauß bedankte sich der gesamte Vorstand für die gute Zusammenarbeit und die zahlreichen Ideen bei Carmen Knauer und Karin Reisig, die sie in den Vorstand einbrachten und auch immer wussten umzusetzen.
Auch dem neuen Vorstand wurde mit einem Blumenstrauß auf eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft gratuliert.
Nach den Schlussworten von Karin Reisig konnte jede LandFrau noch einen Blumengruß mit nach Hause nehmen.



(Autor: stefan)
Neueröffnung Viet Vo Dao Mannheim e.V.

Am vergangenen Sonntag fand in der Mannheimer Rhein-Neckar-Halle die Eröffnung des Viet Vo Dao Mannheim e.V. statt. Mit einer beeindruckenden Vorführung und anschließendem Schnuppertraining wurde Viet Vo Dao vorgestellt. Sowohl Kinder, als auch Erwachsene probierten sich im Training der vietnamesischen Kampfsportart und hatten dabei große Freude.
Im Anschluss konnten sich die Interessierten bei Kaffee, Kuchen und Waffeln über Viet Vo Dao informieren. Durch den Verkauf von Speisen und Getränken sammelte der neu gegründete Kampfsportverein für die soziale Einrichtung Aufwind Mannheim eine Spende über 400 Euro. Seit drei Jahren besteht bereits ein Viet Vo Dao-Projekt in der Einrichtung, die sich gegen Kinderarmut in Mannheim einsetzt. So kam Stefan Semel, Initiator und Leiter von Aufwind Mannheim, persönlich zur Neueröffnung des Viet Vo Dao Mannheim e.V. und berichtete über das Projekt: „Wir können in Aufwind Mannheim die direkten Auswirkungen von Viet Vo Dao auf unsere Kinder spüren. Der Zusammenhalt der Gruppe hat sich gestärkt, die Achtsamkeit aufeinander hat sich wesentlich erhöht und auch das Selbstbewusstsein der Kinder ist gestiegen, ohne dass es zur Selbstüberschätzung kam. Ich kann dieses Training nur empfehlen.“



(Autor: stefan)
Das Spiegel Institut engagiert sich in Mannheim für sozial benachteiligte Kinder
Seit 2017 setzt sich das Institut bei „Aufwind“ – eine soziale Einrichtung für Eltern und Kinder – aktiv gegen Kinderarmut in Mannheim ein. Nicht nur finanziell ist das Institut unterstützend dabei, auch für kreative Abwechslung macht sich das Institut stark. So organisierte es zusammen mit zwei Mannheimer Künstlerinnen einen Kreativ-Tag für die Kinder der Einrichtung. Damit gelang es im wahrsten Sinne des Wortes, ein Stück Aufwind in ihren Alltag zu bringen.
Mannheim, März 18 – Ende Februar war es endlich soweit. Mit Hochspannung erwarteten die Kids von Aufwind den Kunsttag in Zusammenarbeit mit dem Studio Sonntag – einem Kunstatelier im Herzen der Stadt. Der Erlebnistag stand ganz unter dem Thema „Superhelden“. Es durfte nach Herzenslust mit und ohne Schablone gemalt, geklebt und mit verschiedenen Materialien experimentiert werden – kreativ mit allen Sinnen und eine kleine Flucht aus dem Alltag für die Kinder. Christine Ullrich und Licia Longo, die beiden Künstlerinnen des Ateliers, standen den kleinen Künstlern dabei mit Rat und Tat zur Seite.
Strahlende Kinderaugen und eine tierische Heldin
„Einfach der Phantasie freien Lauf lassen und die Kinder außerhalb ihres gewohnten Umfeldes erleben, ist großartig“, so Jin Jlussi vom Spiegel Institut, die vor Ort die Begeisterung der Kinder hautnah erleben durfte.
Tierische Unterstützung erhielten die 8- bis 11-jährigen Kinder von der ateliereigenen Hündin Frau Holle, die es sich ebenfalls nicht nehmen ließ ihre künstlerische Ader auszuleben.
Zur Krönung des Tages übergab das Spiegel Institut den Betreuern von Aufwind noch einen Spende in Höhe von 250 Euro.




(Autor: stefan)
Archiv


Ältere Beiträge [mehr..]